"Waterfront"

In Duisburg-Ruhrort wurden auf dem Gelände des ehemaligen Eisenbahnhafens das Planungsrecht für die Errichtung von Bürogebäuden, Wohngebäuden sowie einer Markthalle mit Dienstleistungs- und Gastronomieflächen geschaffen. Das Hafenbecken des ehemaligen Eisenbahnhafens sollte weitgehend erhalten bleiben. Zusätzlich sollte rund um das Thema Marina / Wassersport eine entsprechende Nutzung umgesetzt werden. Östlich der im Plangebiet vorgesehenen Markhalle wurde die Errichtung einer Freiterrasse mit Außengastronomie geplant.

Für die vorliegende Schadstoffuntersuchung war für die inner- und außerhalb des Bebauungsplangebietes gelegene Bebauung eine Immissionsprognose für die relevanten Luftschadstoffe Benzol(C6H6), Stickstoffdioxid (NO2) und Feinstaub (PM10) zu erstellen.

Hierzu wurde eine mikroskalige Untersuchung mit Hilfe des Simulationsprogramms MISKAM (Mikroskaliges Ausbreitungsmodell) durchgeführt.

Auftraggeber: 
Repro Revitalisierungs- und Projektentwicklungsges. mbH
Stadt: 
Duisburg-Ruhrort
Arbeiten: 
Luftschadstoffuntersuchung
Ablieferung: 
2007